Cape on Denim

Mit einer Jeansjacke ist es doch wie mit einem guten Wein. Je älter, desto besser. Wer vielleicht sogar auch noch das Glück hatte, ein cooles Vintage Modell zu ergattern, der wird ein Leben lang Freude daran haben. Abnutzungen, leichte Verfärbungen, vielleicht sogar kleine Löcher? Gar kein Problem. Patina macht das Teil doch erst richtig interessant.

Die Jeansjacke auf den Bildern ist zwar „erst“ fünf Jahre alt, aber sie darf gerne noch viele weitere Jahre „weiterleben“. Ich bin immer wieder überrascht darüber, was für ein kleines Kombinationswunder solch eine einfache Jeansjacke doch sein kann. So wie beispielsweise hier, als sie im winterlichen Frühling zum Einsatz kam. Zu einer Zeit, in der Jeansjacken normalerweise noch gemütlich, zwischen Sommerkleidern und Flips Flops, in einem Karton im Keller liegen und geduldig auf ihre Saison warten.

Mittlerweile ist ganz offiziell Jeansjacken-Zeit. Auch wenn die Sonne nicht durchgehend scheint, die aktuellen Temperaturen, eignen sich mehr als perfekt für diese Jacken-Variante. Doch weil sie meist eher kürzer geschnitten sind, kann es im Jeansjäckchen dann doch auch mal etwas kühler werden. Die Lösung? Ein Cape drüber werfen und Wind und Wetter, im Falle der Bilder unten, vor allem dem Wind, trotzen!

http://www.theclassydressy.com/jeansjacke-und-cape/

0 Kommentare zu Cape on Denim